Archiv

Kategorien

„Adopt an old Vine“ – Ich habs getan!

Das ist die Schöne Marthe. Mein Adoptiv-Weinstock in Tuchan. 45 Jahre alter Lledoner Perlut. Marthe hat nun den Namen seines Adoptivvaters „Axel“ angenommen.

Katie Jones mit ihrem Mann Jean Marc vom Weingut Domaine Jones bieten dieses Projekt in ihren Weinbergen in Tuchan an. Ich finde, ein guter Weg in diesen schweren Zeiten etwas Unterstützung zu geben. Ein voller Erfolg, in nur wenigen Stunden waren die 100 vorbereiteten Weinstöcke vergeben. Viele in Katies Heimat England und einer nach Deutschland an mich 🙂
Wegen der großen Nachfrage wird das Projekt erweitert. Wer Interesse hat, einfach Kontakt aufnehmen:

Klick auf das Bild für Infos zur Adoption

Nächste Terminverschiebung, wie zu erwarten war

Les Printemps de Chateauneuf du Pape erneut verschoben.

„Date a venir“ heißt es jetzt. Der ursprüngliche Termin Anfang April 2021 ist entfernt worden

DVR 2021 -> 2022

Gerade wurde die Webseite der DVR aktualisiert und gibt nun 2022 für die 11. Ausgabe der „Découvertes en Vallée du Rhône“ an. Mehr offizielle Infos haben wir noch nicht. Nur haben einige mündliche Aussagen von Nordrhone Winzern ihre Bestätigung gefunden, dass dort nichts statt finden wird.

Nachtrag: Die potentiellen Aussteller/ Winzer wurden auch heute per Email informiert.
Nachtrag 16.2.2021: Nun wurden auch wir per Mail informiert. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit für das neue Datum.

Zoom Probe: Clemens Busch Großmeister des Rieslings

Valentin Mühlberger mit ihrer Weinbar Rix in Köln hat zu dieser Onlineprobe eingeladen. Der Winzer Clemens Busch wird auch an dem Zoomevent teilnehmen und Rede und Antwort stehen.
Man konnte ein 3er Paket mit Clemens Busch’s Mosel-Rieslingen bestellen.
Es wird unter anderem um den Vergleich der verschiedenen Schieferböden gehen.
Samstag, 30.1.2021 ab 18.30 Uhr ist es soweit. Wir werden berichten.

Noch’n Prickler… Dieses Mal ein Preis- Leistungskracher

Reyes de Aragon Brut Reserva El Casto. Cava.
Bodegas Langa – Calatayud

Unglaublich, was für nen guten 10€ Schein hier in Flasche gebracht wird. Ein Cava muss nach der „Traditionellen Methode“ hergestellt sein, sonst darf er sich nicht Cava nennen. Also Flaschengärung wie bei einem Champagner! Ein Qualitätsmerkmal.
Und genau die von der Flaschengärung zeugenden feinen Hefearomen kommen hier neben der Apfelfrucht zur Geltung. Im Mund schön harmonisch frisch mit vielschichtiger Frucht Aromatik und etwas Honig. Kohlensäure könnte etwas lebhafter sein. Aber trotzdem verfügt er über eine schöne füllige Länge.