Archiv

Kategorien

Buchprojekt von Harry Karis – Fortschritte

Buch: „GRENACHE AND OTHER RHÔNE GRAPE VARIETALS & WINES
A comprehensive worldwide research on the queen of grapes, Grenache“

Nach dem Scheitern des Crowdfundings über eine Onlineplattform hat Harry nun mehr Erfolg in Eigeninitiative Investoren zu finden.
Nur noch ein letztes Wort zu der Plattform, sie scheint kurz vor dem Ende zustehen. Es sind nur noch 2 Projekte dort zu finden…

Namhafte Weingüter hat er schon als Unterstützer gefunden. Viele natürlich von der südlichen Rhone und einige aus den USA:

„List of participating wineries for now:
Beaucastel – La Nerthe – Pegau – Barroche – Beaurenard –
Ogier – Brotte – Chante Cigale – Durieu – Tour Saint Michel –
Mayard – Charvin – Clos Saint Jean – Mouriesse – Mont du
Olivet – Mont Redon – Ferrand – Cristia – Cabrieres – Marcoux
– Berthe Rayne – Fines Roches/Jas de Bressy – Font du
Michelle – Mont Thabor – Janasse – Roger Sabon – Solitude
USA:
Tablas Creek – Denner – Epoch – Law – L’Aventure – Saxum –
Herman Story – Halter Ranch – Lasseter – Phil Cotturi – Kamen
– Cayuse – Skinner – Dalmas – The Walls – Rasa Vineyards –
and others….“

Er macht einer begrenzten Anzahl von Weingütern aus den in Frage kommenden Regionen  das Angebot in seinem Buch berücksichtigt zu werden mit 3 Seiten, inklusive Besuch auf dem Weingut zur Recherche/ Fotos etc. für einen Unterstützungsbeitrag von 500€, was ich für fair halte.

Und jetzt kommt der Hammer für uns Privatpersonen: Für eine Unterstützung pro 25€ erhält man das Anrecht auf eins seiner Bücher, wenn es erschienen ist. Sowie die elektronische Ausgabe. Wie ich denke eine sehr faires Angebot für ein Buch, was mal etwa 750 Seiten haben soll.

Bei Interesse stelle ich gern den Kontakt her, die Emailadresse möchte ich an dieser Stelle nicht veröffentlichen.

 

An dieser Stelle auch noch der Hinweis auf ein anderes Buchprojekt, wo es mit dem Crowdfunding besser läuft:
Weinjournalist Helmut Knall und Leo Quarda arbeiten an einem Buch zu Wein und Genuß in Italien.
https://www.startnext.com/genussallitalia

Neues Meisterwerk von Philippe Gimel – Microclimate 2014

Unter der Bezeichnung „Microclimate“ produziert Philippe Gimel auf seinem Weingut Saint Jean Du Barroux immer einen ganz besonderen Wein. Es gibt ihn nicht jedes Jahr und es ist auch nicht immer der gleiche Wein. 2009 war es ein reinsortiger Grenache trocken ausgebaut aus besonders guten Parzellen, 2011 war

Microclimate 2014

Microclimate 2014

es ein Grenache-Süßwein ungesprittet aus extra handselektionierten vollreifen bis rosinierten gesunden Grenachebeeren. Natürlich sind diese Weine längst ausverkauft. Es waren immer nur so etwas mehr wie 1000 Flaschen. Es schlummern aus anderen Jahrgängen noch weitere „Experimente“ in seinem Keller, aber dazu mehr erst zu gegebener Zeit.

Mit dem 2014er Jahrgang hat er als Microclimate einen reinsortigen Syrah gekeltert. Dieser wein ist so klar, präzise, elegant und von kühler Aromatik, wie man es nie von dem südlichen Anbaugebiet vermuten würde. Natürlich noch blutjung aber schon sehr zugänglich und mit gutem feinen Tanninrückrad! Ich bin sehr gespannt auf die Entwicklung über die nächsten Jahre.
Erste Kritikerstimmen zücken schon die 95 Punkte! Zurecht, wie bei den anderen Microclimates auch!

Erhältlich in Deutschland etwa ab November über Vinaturel.de .

GrenacheDay 2016 – Domaine Des Escaravailles „Heritage 1924“

escaravailles700 img_1600

Meine Wahl dieses Jahr zum #GrenacheDay 2016 ist auf den Wein „Heritage 1924“ der Domaine Des Escaravailles aus Rasteau gefallen. Wie der Name schon andeutet, stammen die Grenache-Weinstöcke aus den ältesten Pflanzungen in der Region von 1924. In 300m Höhe wachsen diese bald 100 Jahre alten Grenachereben. Escaravailles ist das höchst-gelegene Weingut der Appelation Rasteau und umfasst dort 40ha und weitere 25ha in benachbarten Gebieten wie Roaix, Cairanne und weiteren. Man hat von dort einen Wunderbaren Blick über das Tal zu den Dentelles de Montmirail und den Mont Ventoux.

Panoramablick von Domaine Des Escaravailles

Panoramablick von Domaine Des Escaravailles Juni 2016

Merci a Madeline, Laurence and Gilles Ferran ! grenache2

Das sind Aufnahmen von den alten Grenache von heute, 16.9.2016 #GrenacheDay !
Merci a Madeline, Laurence et Gilles Ferran!

Nun zum Wein im Glas:
Heritage 1924, Jahrgang 2014, Domaine Des Escaravailles
Beim Schwenken wunderbare Kirchenfenster, die schon auf die 15% Vol. hindeuten. In der Nase sofort Lakritze, rote Beeren und später auch Pflaumen und Würze. Alles sehr harmonisch. Im Mund überraschend zugänglich und auch harmonisch. Erst im Abgang sehr weiche schöne Tannine, gute weiche Länge. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden. Jetzt schon ein schöner Wein, wie viele sagen würden für den Winterabend vor dem Kamin, aber wir „Grenachista“ mögen das auch zur Sommerzeit.

Fortsetzung folgt mit Tag 2.

Tag 2
Nein, er hat nicht „zugemacht“. Der 2014er ist weiterhin sehr zugänglich! Und noch harmonischer, Nase und Mund im feinem Gleichklang. Würze und Frucht halten sich gut die Waage. Mit Pflaume und Grenache-Typischen Lakritz aber auch einer floralen Veilchennote. Wie gestern auch die Gerbstoffe erst spät weich und dezent am Gaumen zu spüren. Sicherlich ein super Essensbegleiter aber mit seiner so guten Zugänglichkeit und harmonischen Struktur auch sehr schön solo zu trinken, wie ich es üblicherweise mache.

Für Tag 3 bleibt leider nichts mehr über. Aber mein Entschluss steht fest den 2015er auf jeden Fall schon mal zu reservieren. Der Stoff ist immer sehr flott ab Weingut ausverkauft, da nur etwa 5000 Flaschen produziert werden.

16. September 2016: International #Grenacheday

Traditionell ist der 3. Freitag im September der #Grenachday. Am diesem Tag oder auch am ganzen Wochenende wird diese Rebsorte
in all ihren Varianten gefeiert. Es gibt viele Veranstaltungen rund um die Welt dazu. Klick auf die Grafik öffnet eine Google-
Weltkarte mit vielen der Veranstaltungsorte und Teilnehmerorte. Ich bin auch dabei 😉 . Freitag dann hier mehr zu dem Wein,
den ich für diesen Tag ausgewählt habe.
Weitere Infos zu den „Grenache-Lovern“ gibt es auf der Webseite der Grenache Associacion.

grenacheday2016

Update: Neues Buch-Projekt von Harry Karis – Crowdfunding gescheitert

Gestern lief die schon einmal verlängerte Crowdfunding Campagne für das neue Greanche Buch aus.

Nach Aussagen von Initiator Harry Karis fehlte es der noch recht jungen aber auf Weinprojekte spezialisierten Crowdfunding-Plattform an Traffic und selbständigen Werbeaktionen für die Projekte.
In diesem Fall war es wirklich kein Selbstläufer. Es wurden nur 2% des Zieles erreicht.
Legen wir dies ad acta. Ich bekomme mein Geld zurück 🙂

Aber das Projekt soll weiter gehen. Harry will es persönlicher angehen mit direkten Kontakten und Ansprachen von interessierten Leuten und Winzern.

Nachtrag: Das Geld habe nach wenigen Tagen von der Crowdfundig-Platform zurück bekommen.
Harri Karis hat das Projekt trotzdem gestartet, eine „gewisse Unterstützung“ bekommt er dafür von einigen Winzern und anderen Leuten.