Archiv

Kategorien

Neues Buch-Projekt von Harry Karis

„GRENACHE AND OTHER RHÔNE GRAPE VARIETALS & WINES
A comprehensive worldwide research on the queen of grapes, Grenache“

So der Titel des neuen Buches, welches zu einem großen Teil über eine Crowdfunding-Aktion finanziert werden soll.
Harry Karis, bekannt durch seine „Chateauneuf du Pape Bibel“ aus 2009, möchte sich nun der Erforschung der Grenchache-Weinrebe widmen. Und das nicht nur in Frankreich an der Rhone, sondern sozusagen weltweit, wo diese Rebsorte angebaut wird. Auf seinem Reiseplan stehen auch die weiteren Anbaugebiete wie Spanien, Italien, USA, Australien, Afrika, mittlerer Osten und weitere. Dies soll größtenteils in 2016 und 2017 statt finden und Ende 2018 soll dann das Buch mit etwa 750 Seiten finalisiert sein und veröffentlicht werden.
Auf seiner Facebookseite wird Harry von Fortschritt seines Projektes mit Wort, Bild und Videos berichten.

Auf der Webseite des auf die Weinwelt spezialsierten Crowdfunders „Fundovino“ ist das ganze Projekt sehr  ausführlich beschrieben. Mit Unterstützungen ab 65€ erhält man das Anrecht auf das neue Buch. Natürlich sind auch niedrigere oder höhere Summen möglich, die zu verschiedenen Belohnungen über das Buch hinaus führen.

Viel Erfolg und Bon Voyage Harry!

„Le Micro-Climat 2011“ Saint Jean du Barroux – Ganz was besonderes!

Le Micro-Climat 2011

Le Micro-Climat 2011

In besonderen Jahren macht Philippe Gimel auf Saint Jean du Barroux am Fuße des Mont Ventoux einen speziellen Wein, der den Besonderheiten seiner Weinberge gerecht wird. Eben dem Mikroklima und damit dem Terroir. 2009 waren es besonders ausgewählte und reife Parzellen seines besten Grenache, woraus er eine sehr opulenten aber trockenen „Micro Climat“ schuf.  Längst eine Lengede, lange ausgetrunken bzw. vergriffen.
2011 hatte er eine andere Idee. Die zu erwartenden sehr geringen Erträge und der sehr trockene August und September und die dadurch kleinen Trauben mit vielen kleinen Beeren brachten Philippe auf die Idee die austrocknenden sehr süßen Beeren separat zu ernten und zu vinifizieren. Diese sehr süßen Beeren hätten den normalen Cuvees auch einen zu hohen Alkoholgehalt gegeben. So hat er vom 21.-23. September 2011 durch seine 14 Erntehelfer speziell diese süßen, trockenen teils rosinierten aber gesunden Grenache-, Syrah- und Carignanbeeren doch recht mühsam ernten lassen. Aber das Ergebnis hat dann auch die Erntehelfer überzeugt.  Diese Beeren alleine hätten ein Alkoholpotential von 16-30% ergeben.
Die Mazeration dauerte 6 Tage, teilweise mit Stielen. Was insgesamt eine gute Konzentration ausgewogen mit dem Restzucker ergeben hat. Letztendlich ist das Ergebnis ein Süßwein mit 14%Vol. und 100g/l Restzucker und einer ausreichenden Säure um ein Gegengewicht zum Zucker zu haben.
Im Mai 2012 hatte ich schon die Gelegenheit den noch etwas unfertigen Wein aus dem Faß zu probieren. (Er reifte in sehr alten Barriques von Ch. de Beaucastel, dem früheren Arbeitgeber Gimels). Nun auf der Flasche zeigt er sich sehr harmonisch. Schöne dunkle Beerenfrucht, Pflaume und viele Gewürze und Schokolade. In der Nase, wie auch am Gaumen. Dazu eine sehr elegante Süße und sehr geschmeidige Tannine. Und einen unheimlich langen fruchtigen Abgang.
Er passte hervorragend zu unserem Dessert beim Ostermal. Dunkler Schokoladenpudding auf Erdbeer-Rhabarberkompott.
Leider ergab die Ernte nur 940 halbe Flaschen. Ab Weingut schon fast ausverkauft, aber der deutsche Importeur Vinaturel hat noch welche.

Das Dessert zum Micro Climate 2011

Das Dessert zum Micro Climate 2011

VKN Nadal 2009, Domaine de Fondreche, Ventoux

Ein sehr dunkler Wein, am Rand noch mit violetten Reflexen, was seine Jugendlichkeit zeigt.
In der Nase recht aromatisch. Fruchtig-würzig mit ein schönen Holznoten, die die Syrah und Mouvedre Trauben von ihrem Barriqueausbau mitbringen.
Auch im Mund leugnet er seine Jugendlichkeit nicht. Dunkle Früchte, auch hier leichte Barriquearomen wie Kaffee und Schokolade. Insgesamt eine kühle und sehr elegante Aromatik, die aber recht lange auf der Zunge verharrt. Die Tannine sind noch recht präsent, lassen aber schon spüren dass man in ein bis zwei Jahren einen sehr harmonischen und geschmeidigen Wein in Mund haben wird. Sehr gutes Preis-Genuß-Verhältnis! 90+ AFP

Nadal 2009, Domaine de Fondrèche
Appellation Ventoux Contrôllée
14,5% Vol.
www.fondreche.com
Verkoster: Axel Finger

Hachette 2013 erschienen

Die 27. Ausgabe des „Le Guide Hachette des Vins“ kommt wieder klassischer, zurückhaltender in seiner äußerer Optik daher. Zigelrot mit goldener Schrift.
Inhaltlich gibt es ein paar kleine Neuerungen:
Weggefallen ist das Kapitel über Restaurants und Weinbars, welches erst vor 2 Jahren eingeführt wurde. Dazugekommen ist dafür ein kurzes Glossar am Ende des Buches. So hat man auch wieder die 1400 Seiten-Marke erreicht.

Hier die Weine aus Chateauneuf du Pape mit “coups de coeur” Auszeichnung:

Dom. de Cristia Vieilles Vignes 2010 B ♥ + 2  Sterne
Dom. de la Mordorée La Reine des bois 2010 ♥ + 2  Sterne
Dom. Pierre Usseglio Et Fils Tradition 2010 ♥ + 2  Sterne

International #GrenacheDay 2012

 

 

 

 

21. September 2012
Immer am 3. Freitag im September wird der internationale Greanche Day zelebriert.

Auch wir werden wie letztes Jahr mitmachen und unserer Lieblings-Rotwein-Rebsorte huldigen! Wieder in Dänemark im Ferienhausurlaub und wieder wirds wohl eine Grenache-Woche werden, was den Rotwein betrifft.
Edit: Natürlich wird auch die weiße Variante Grenache Blanc zum Zuge kommen bei uns. 

Eingetragen ist unsere Location auf der Google-Karte zum Event.
Hier gehts zur Google-Map

Weitere Infos: http://grenacheday.wordpress.com

Mehr dazu dann direkt in der Grenache-Woche 😉