Archiv

Kategorien

Verkostungsnotizen Prioratprobe vom 19.2.2011

Verkostungsnotizen von  Norbert Kreutzer zur Prioratprobe vom 19.2.2011:


Es ist schon eine Weile her dass ich im Umfeld der Weinwestfalen an
einer Weinprobe teilgenommen habe. Das Wiedersehen mit Torsten Blanke
anlässlich einer Bdx-Probe in Bonn führte dann zunächst zu einer
gemeinsam in Oberhausen ausgerichteten Kalifornien-Probe, über die
auch hier im Weinforum bereits berichtet wurde.
Wie es sich so ergibt unterhält man sich über seine aktuellen
Vorlieben. Ein Stichwort, an dem beide Gefallen fanden, war das
Priorat. Ich hatte ja bereits in der Anfangszeit des Priorat-Booms
(Anfang der 90er Jahre) Gefallen an den Prioratos der neuen Generation
Gefallen gefunden und das Eine oder Andere zur Lagerung eingekauft.
Nun gab es auch immer wieder Zweifel an der Lagerfähigkeit von
Prioratos. Das sollte unter Anderem überprüft werden.
Darüber hinaus hatte ich über Torsten Hammer, der eine Vielzahl von
Prioratos hier in Deutschland nahezu exklusiv vertreibt, eine ganze
Reihe von Prioratos mit einem ausgezeichneten PLV kennengelernt.
Silkes Weinkelle in Velbert konnte das Angebot problemlos ergänzen.

Gesagt, getan. Am 19.2.2011 versammelten sich 7,5 Weinnasen in
Schloss Holte zu einem vergnüglichen Weinabend, in dessen Mittelpunkt
Prioratos standen. Nur der von Axel köstlich zubereitete Skrei (auf
in 1991 Vintage Port von Niepoort zubereitetem Risotto, der ebenfalls
verwandte Rotwein ist mir entfallen) wurde von einem Montsant
begleitet. Besondere Erwähnung muss allerdings auch der von Reinhard
mitgebrachte Einführungswein, ein Auxerrois aus der Pfalz, finden.
Reinhard war ein für mich neues Weingesicht, dass, nebenbei bemerkt,
nicht nur die Leidenschaft zum Wein sondern auch die Leidenschaft zum
Jazz teilt.

Teilgenommen haben neben Gastgeber Torsten Blanke und seiner
Partnerin Renate (0,5 Weinnase)

Reinhard Fulde
Max-Georg Stork
Thomas Deck
Axel Finger
Wera Kreutzer
Norbert Kreutzer

Nachfolgend für Interessierte meine Verkostungsnotiz vom 19.2.2011:

Genereller Hinweis: Mit Ausnahme des Vall de Calas, des Embruix, des
95 Clos Martinet, des 99er Finca Dofi und des 99er Clos Mogador wurden
alle Rotweine dekantiert. Der 2006er Mas Doix etwa 6-7 Stunden vor der
Verkostung.

Der erste Wein hatte auch noch einen Vorläufer, einen jungen Petit
Chablis, von dem ich mir allerdings keine Aufzeichnungen gemacht
habe.

1.
2007 Odinstal 350 N.N. Auxerrois QbA trocken
Erzeugerabfüllung Weingut Odinstal Thomas Hensel, Wachenheim
Gewachsen in den höchsten Weinbergen der Region
Aus der Erinnerung: Gesamtproduktion nur 1.700 Flaschen
Alc 12,5%

Zitronengelbe Farbe,  in der Nase finde ich eine blitzsaubere Frucht,
sehr animierend, Birne, etwas Pfirsich, Burgunder-Typ, im Wein von
leichtem bis mittleren Körper, anfangs etwas zu kalt serviert, wurde
das durchaus vorhandene Volumen unterdrückt, frische, ungemein
saftige Frucht, blitzsauber, Birne, auch etwas Limette und mit
zunehmender Temperatur eine pikante Pfirsich-Note, entwickelt
Cremigkeit, eine schöne, erfrischende Säure macht Lust auf mehr,
passable Länge, sehr schön, 85 NK Punkte

2.
2000 Vall de Calas      –       Montsant
Celler de Capçanes
Alc 14%

Kirschrote Farbe, in der Nase springt mich eine reife, von
Röstaromen des Holzes durchzogene Frucht von roten Beeren an, nicht
besonders tief sondern eher mittelgewichtig, im Wein von leichtem bis
mittleren Körper, reife, für meinen Geschmack zu holzdominierte
Frucht traditionell spanischer Bauart, erst dahinter kann man reife,
rote Früchte erahnen, auch die Säure ist mir zu präsent, es mangelt
insgesamt an Charme und Harmonie, passable Länge, passt aber sehr gut
zum Skrei, 83 NK Punkte und sehr kontroverse Bewertungen in der Runde
MGS 82
TB 88
TD 88
RF 87
AF 90

3.
2007
Tina 41 (T 41)
Celler Vall Llach       –       Priorat
Garnacha, Carinena, Merlot, Syrah und Cabernet Sauvignon aus
Höhenlagen 350 bis 600 m. ü. NN
Ausbau: 12 Monate in Barriques aus französischer Eiche
Alc 15%
Berliner Wein Trophy 2010: Goldmedaille
http://www.internetoase.de/Spanien/Priorat/Vall_Llach_u._Clos_L%60Asentiu_/Tina_41/index.html

tiefes kirschrot in der Farbe, tiefe, etwas portige Frucht von
dunkelroten Beeren, Kirschlikör, sehr konzentriert und leicht
alkoholisch wirkend, im Wein von mittlerem Körper, satte,
portweinähnliche Frucht, mundfüllend mit einer merkbaren Holzwürze,
noch sehr dominierende Tannine, die auf mich aber nicht sperrig wirken
sondern eine gewisse Stütze gegen den Alkohol bieten, leicht
süßlicher Gaumeneindruck, gute Länge, 86 NK Punkte
MGS 81
TB 84
TD 87
RF 85
AF 86

4.
2007 Camins del Priorat –       Priorat
Alvaro Palacios
Rebsorten:
50% Samsó (Cariñena)
40% Garnacha
10% Cabernet Sauvignon und Syrah
Alc 14%
Robert Parker: 91 Punkte
Proensa: 90 Punkte
Penin: 91 Punkte

Kirschrote Farbe mit aufhellendem Rand, in der Nase dunkle,
animierende Frucht von dunkelroten Waldbeeren, kommt jugendlich
frisch, daher leichter zugänglich daher als der T41, im Wein von
mittlerem Körper, saftige, elegante Frucht, Kirsche, Waldbeeren,
wirkt trotz einer gewissen Konzentration sehr elegant, dabei noch sehr
jugendlich, gut integrierte Säure, schöner Trinkfluss, gute Länge,
87 NK Punkte
MGS 84
TB 87
TD 86
RF 87
AF 87

5.
2006 Ferral     –       Priorat
Celler Castellet
Alc 14,5%
Rebsorten überwiegend Grenache (Noir und Peluda), dazu etwas
Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah, alles aus jüngeren
Rebpflanzungen
http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com/blog/derpriorathammer/?page_id=4

kirschrote Farbe, in der Nase für mich die typische, kräftig-dunkle
Frucht von dunkelroten Beeren, das von Thomas vermeldete, verbrannte
Gummi kann ich nicht feststellen, im Wein von mittlerem Körper,
saftige, sehr präzise, markante Frucht, Kirsche, auch etwas Kaffee,
wirkt auf mich sehr elegant und gleichzeitig ungemein saftig, die
Säure ist sehr präsent, wird aber gut abgepuffert, die Tannine
kommen mir noch etwas unreif vor, schöne Länge, 88 NK Punkte
MGS 84
TB 88
TD 83
RF 89
AF 85+

6.
2006 Noster     –       Priorat
La Perla del Priorat
Rebsorten: 55% Grenache, 45% Carignan (7-18 Jahre alte Reben)
Alc 14,5%
http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com/blog/derpriorathammer/?page_id=4

kirschrote Farbe, in der Nase finde ich auch in der Zweitbegegnung
eine wunderschön harmonisch gereifte Frucht, dunkelrote Waldfrüchte,
herrlich animierend, im Wein von mittlerem Körper, ungemein saftige,
trinkanimierende Frucht, dunkelbeerig, gut integrierte Säure,
vielleicht nicht die Tiefe eines ganz großen Weins, aber in der
Preisklasse von EUR 15 einfach grandios, recht langer Abgang, ein
herrlicher Tropfen, 90 NK Punkte (Torsten Hammer hat ihm sogar 95
Punkte gegeben)
MGS 89
TB 89
TD 89
RF 91
AF 90
Bemerkung: Es erscheint mir besonders auffällig, wie einheitlich
dieser Wein in der Runde bewertet wurde. Das spricht eindeutig für
diesen Wein. Oder für die Runde?

7.
2004 Embruix            –       Priorat
Celler Vall Llach
Rebsorten (aus 2005)
35% Garnacha
30% Carinena
20% Syrah
10% Cabernet Sauvignon
5% Merlot
Ausbau: (in 2007) 16 Monate in Barriques aus französischer Eiche (2.
und 3. Belegung)
Alc 15,1%

Helles kirschrot in der Farbe, in der Nase bereits leicht gereifte,
ich würde sagen, feinreife Frucht von roten Früchten, Pflaume,
Lakritze, im Wein leichter bis mittlerer Körper, die durchaus saftige
Frucht zeigt deutliche Noten von Süßholz, Lakritze, die etwas
hervorstehende Säure vermittelt den Eindruck von fehlender Harmonie,
aber gute Länge, 87 NK Punkte
MGS 82
TB 83
TD ??
RF 85
AF 83+

8.
2004 Abellars           –       Priorat
Noguerals
Rebsorten:
50% Garnacha
25% Carinena
15% Cabernet Sauvignon
10% Syrah aus der Lage Finca Mas de L´Abella von bis zu 80 Jahre
alten Rebstöcken
Ausbau: 12 Monate in neuen Barriques aus französischer Allier-Eiche
Alc 14,5%
Robert Parker: 96 Punkte

Tiefes kirschrot in der Farbe, in der Nase tiefe, dunkle Frucht,
dunkelrote Beeren, aber auch Rumtopf, Rauch, Speck, im Wein von
mittlerem Körper, die dunkelbeerige Frucht wird von einer etwas
spitzen Säure dominiert, könnte etwas mehr Struktur und Tiefe
vertragen, dann würde er harmonischer wirken, noch
entwicklungsfähig, passable Länge, 87+ NK Punkte
MGS 87
TB 90
TD 88
RF 90
AF 87+

9.
1995 Clos Martinet      –       Priorat
Mas Martinet
Rebsorten: (aus 1996)
Garnacha 45%
Syrah 20%
Cabernet Sauvignon 15%
Cariñena 20%
Barriqueausbau: 18 Monate in französischer Eiche
Alc 13,5%

Kirschrote Farbe mit aufhellendem Rand, in der Nase gereifte Frucht
von dunkelroten Beeren, etwas Holz, im Wein von mittlerem Körper, ein
reifer, durchaus saftiger Wein mit einigen spröden Noten, Tannine,
merkbare Säure, es mangelt für einen großen Wein an Tiefe, mittlere
Länge, es gibt eine Korkdiskussion die zu kontroversen Wertungen
führt, 87 NK Punkte
MGS 83
TB 0 wegen Kork
TD 86
RF 88
AF 0 wegen Kork

10.
2001 Tirant     –       Priorat
Bodegas Rotllan Torra
Rebsorten:
30% Garnacha von 90-100 Jahre alten Rebstöcken
25% Cariñena von 90-100 Jahre alten Rebstöcken
25% Cabernet Sauvignon aus strengster Selektion
10% Syrah aus strengster Selektion
10% Merlot aus strengster Selektion
Ausbau: 12-18 Monate in neuen Barriques aus französischer
Allier-Eiche
Alc 14%

Kirschrote Farbe, in der Nase herrlich saftige Frucht, intensiv
Kirsche, etwas Holz, im Gegensatz zu dem furchtbaren 98er keinerlei
Stall/Brett, im Wein von mittlerem Körper, die saftig-beerige Frucht
wird von präsenten Tanninen und einer gut integrierten Säure
begleitet, eine recht deutliche Röstnote vom Barrique kommt durch,
schöne Länge, für einen großen Wein etwas zu schlank, das habe ich
anlässlich einer Probe in 2005 noch anders gesehen, trotzdem ein sehr
schöner Wein, gegenüber dem 98er ein AHA-Erlebnis, 89 NK Punkte
MGS 91
TB 89
TD 90
RF 89
AF 88

Leider, leider Kork!

11.
1999 Finca Dofi –       Priorat
Alvaro Palacios
Alc 13,5%

Leider Kork, in 2005 hatte ich diesem Wein bei der Erstbegegnung 92+
NK Punkte gegeben, wie immer in solchen Fällen: Herzschmerz

12.
1999 Clos Mogador       –       Priorat
René Barbier
Rebsorten: (in 2007)
40% Garnacha und 20% Carinena von bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken
sowie 20% Syrah und 20% Cabernet Sauvignon
Ausbau: (in 2007) 15 Monate in Barriques aus französischer
Allier-Eiche
Alc 14,5%
Robert Parker: 95 Punkte

Kirschrote Farbe, in der Nase leicht animalisch, rohes Fleisch, zeigt
deutliche Reifetöne, im Wein von mittlerem Körper, die Frucht ist
saftig, zeigt etwas Animalisches, mürbe Tannine, schön integrierte
Säure, könnte etwas mehr Struktur und Tiefe zeigen, wenn ich die
Parker-Wertung sehe dürfte der Wein sich schon auf dem Rückzug
befinden, hat aber eine gute Länge, erstaunlich einheitliche
Bewertung in der Runde, 91 NK Punkte
MGS 92
TB 90
TD 89
RF 91
AF 91

13.
2000 Clos Mogador       –       Priorat
René Barbier
Rebsorten: (in 2007)
40% Garnacha und 20% Carinena von bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken
sowie 20% Syrah und 20% Cabernet Sauvignon
Alc 14,5%
Robert Parker: 94 Punkte

Tiefes kirschrot in der Farbe, in der Nase reife aber sehr intensive
Frucht von dunkelroten Beeren, dezente Holznote, im Wein von mittlerem
bis dichten Körper, saftig-intensive Frucht, ein dichter
Tannin-Teppich fällt angesichts des Safts ohne Ende gar nicht
störend auf, auch die Säure sehr gut integriert, lang, toller Wein,
94 NK Punkte
MGS 94
TB 91
TD ??
RF 90
AF 91+

14.
2004 Clos Mogador       –       Priorat
René Barbier
Rebsorten: (in 2007)
40% Garnacha und 20% Carinena von bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken
sowie 20% Syrah und 20% Cabernet Sauvignon
Ausbau: (in 2007) 15 Monate in Barriques aus französischer
Allier-Eiche
Alc 14,5%
Robert Parker: 96 Punkte
Penin: 96 Punkte

Tiefes kirschrot in der Farbe, in der Nase intensive, ausdrucksstarke
Frucht, rote Waldbeeren, Holz, harmonisch und ausdrucksstark, im Wein
mittlerer bis dichter Körper, wunderschön intensive, beerige Frucht,
auch hier fällt der dichte Tannin-Teppich, der auf Zukunft hinweist,
nicht auf, schöne Säure-Struktur, lang, groß und mit Zukunft, 96+
NK Punkte
MGS 94+
TB 94
TD ??
RF 91
AF 94

15.
2006 Mas Doix Costers de Vinyes Velles
Celler Mas Doix
Rebsorten:
50% Carinena
48% Garnacha von über 100 Jahre alten Rebstöcken
2% Merlot
Ausbau: 16 Monate in neuen Barriques aus französischer Allier-Eiche
Alc15%
Robert Parker: 97 Punkte
http://www.internetoase.de/Spanien/Priorat/Celler_Mas_Doix/987031_Mas_Doix_Costers_de_Vinyes_Velles_2006.html

Schwarzrote Farbe mit leicht aufhellendem Rand, in der Nase
intensive, dunkelbeerige Frucht, nobel und mineralisch geprägt, im
Wein von eher dichtem Körper, mineralisch ohne Ende, Graphit-Noten,
intensiv, konzentriert, super integrierte Säure, feine Tannine,
unendlich lang, groß, 98+ NK Punkte, wenn ich hier zu hoch gepunktet
haben sollte, dann sicher nur im Überschwang der Gefühle, den Parker
habe ich mir erst später rausgesucht
MGS 95+
TB 96
TD 92
RF 94
AF 93+

Die Siegerweine des Abends

 

Fazit: Es gibt keinen Grund an dem Potential des Priorat zu zweifeln.
Es gibt auch in der Jugend schöne, trinkfertige Weine sowohl im
Hochpreissegment als auch in der moderaten Preisklasse.
Enttäuschungen bezüglich einer Korkbeeinträchtigung kommen auch in
anderen Regionen vor. Neben Clos Mogador 2000 und 2004 haben mit Mas
Doix und der moderat gepreiste Noster beeindruckt. Mas Doix und Noster
sind auch noch zu beziehen. Siehe obige Links.

Gruß aus Oberhausen
Norbert

1 comment to Verkostungsnotizen Prioratprobe vom 19.2.2011

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>