Archiv

Kategorien

Springfontein Daredevils‘ Drums Shraz und Jil’s Dunes Chenin Blanc

Im kühlen Februar hatte ich jetzt das Vergnügen diese wärmenden Weine zu probieren. Nicht meine ersten Weine von dem Weingut Springfontein aus Südafrika. Ich glaube das sind Nummer 5 und 6. Und auch diese beiden Weine würde ich mittlerweile blind dem Weingut zuordnen können. Und das ist positiv gemeint! Die wunderbare Handschrift vom Winemaker  Tariro Masayiti ist unverkennbar sowie auch die besondere Lage des Weingutes mit seinen Kalksteinböden unweit des Atlantischen Ozeans.
Der 2014er Dare Devils‘ Drums „Bunches Broken“ Shiraz ein richtiger Klopper, genau die Kragenweite für mich als (Nord+Süd-)Rhone-Fan. Bunches broken bedeutet, der Stiel der Trauben wird einige Zeit vor der Ernte abgenickt um die Zufuhr aus der Pflanze zu unterbrechen. So werden die Inhaltsstoffe der Beeren konzentriert. Die Fermentation und der Ausbau im Holz tut sein Übriges um diesen Wein sehr voluminös und charaktervoll zu machen. Noten von dunklen Beeren, die typische Pfeffernote sowie Aromen aus dem Barrique prägen den Wein. Dazu ein jetzt schon ausgewogenes Tanningerüst und passende Säure. „Richtiger Klopper“ so war der Eindruck am ersten Tag, am 2. und 3. hat der Wein nichts verloren, doch wirkt er noch harmonischer und eleganter. Passt!
Der 2014 Single Vineyard Chenin Blanc „Jil’s Dune“ sollte einen schweren Start bekommen, hatte er aber nicht, da die Kontrahenten auf dem Tisch „verkackt“ haben. Eigentlich deshalb habe ich den Chenin Blanc auch nur geöffnet. Die beiden Holz-ausgebauten Chardonnays, deren Namen ich nur auf Anfrage nenne, zeigten keine Größe trotz zig fachen Preis. Ein wahrer „Bottle Shock“. So bekam Jil’s Dune seine Chance und wusste zu überzeugen. Schöne Frucht von Aprikose, Orangenschale gepaart mit dem wunderbaren Holzeinsatz prägt diesen Wein. Natürlich auch die zum Chenin gehörende Säure. Und dies auch über 3 Verkostungstage, wo der Tag 2 für die Chardonnays noch schlimmer war  😉

Bezugsquellen nennt: Rebhof Weine

501 Bio-Dyn-Messe erweitert um Seminare

Die große Messe für hochwertigen biodynamischen Wein 501Bio-Dyn  am 7./8.5.2017 in München wird um ein großes Paket an Seminaren ergänzt.
Neben den 150+ erwarteten Weinproduzenten werden an beiden Messetagen parallel Seminare angeboten, die sich mit dem biodynamischen Weinbau beschäftigen. Namhafte Insider und Kenner der Materie werden viele Aspekte des biodynamischen Weinbaus beleuchten. Angefangen von Begriffserklärungen, das Thema Böden, die biodynamische Landwirtschaft bis hin zu geisteswissenschaftlichen Aspekten geht das Spektrum der Seminare, um nur einige zu nennen.
Herausgreifen möchte ich noch das Seminar von Nicolas Joly einem der legendären Pioniere des biodynamischen Weinbaus: „The truth of taste trough biodynamic agriculture“

Die komplette Liste der Seminare ist hier zu finden. Die Teilnahme steht allen Ticketinhabern der Messe offen.

About-Wine · Neue Webseite von Bart Sap

Mein belgischer Weinfreund Bart Sap hat nun seine neue Webseite an den Start gebracht. Er ist vor einiger Zeit nach erfolgreicher WSET Level 3 Ausbildung nebenberuflich ins Weinbusiness eingestiegen und präsentiert sich nun u.a. mit dieser Webseite. Er betreibt im Bereich Wein neben Weinkursen und Verkostungen auch eine Weinagentur. Er vertritt für den belgischen Markt z.Zt. schon einige spannende Weingüter aus Frankreich und Deutschland. Natürlich ist auch unser gemeinsamer Freund Philippe Gimel mit seinem Weingut Saint Jean du Barroux dabei!
Natürlich gehört auch eine Facebookseite dazu:  @wijnopleiding

Ich wünsche Bart viel Erfolg!

Finger-Gimel-Sap gemeinsam auf der Pro-Wein

501 Bio-Dyn — Die neue Messe für Biodynamische Weine in München

Vinaturel.de, wohl Deutschlands größter Online-Händler für hochwertige Bio- und Biodynamische Weine hat eine neue Messe in München ins Leben gerufen!
Organisiert zusammen mit den großen biodynamischen Vereinigungen Biodyvin, La Renaissance Des Appellations, Respekt, Demeter und Schmecke das Leben.

Der 7. und 8. Mai 2017 wird zum Pflichttermin! Diese Messe wird wohl alles bisherige was Vinaturel an Verkostungen auf die Beine gestellt hat in den Schatten stellen. Die bisherigen Auftritte auf der ProWein Düsseldorf und die eigenen bundesweiten Roadshows mit Neuheitenverkostungen sowie nicht zuletzt die Jubiläumsveranstaltung im Firmensitz lassen auf eine  großartige Messeveranstaltung hoffen. 140 Winzer haben schon ihre Anwesenheit zugesagt, es ist aber noch Luft nach oben. 200 Können es werden in der neuen Location auf 5000 m² im Münchener MVG Museum.

Schon jetzt kann man sich als Fachbesucher aus Gastronomie, Weinfachhandel und Presse anmelden.
Die Liste der anwesenden Winzer und alle weiteren Infos findet man auf der Messewebseite 501biodyn.de
und auch auf Facebook

Verkostungen Sonntag und Montag jeweils bis 11- 18 Uhr, aber auch Abendveranstaltungen sind angedacht, wie man hört, die sich sehen lassen können!

Mein guter Freund Philippe Gimel vom Weingut Saint Jean du Barroux wird mit seinen grandiosen Weinen vom Mont Ventoux natürlich auch anwesend sein!

Buchprojekt von Harry Karis – Fortschritte

Buch: „GRENACHE AND OTHER RHÔNE GRAPE VARIETALS & WINES
A comprehensive worldwide research on the queen of grapes, Grenache“

Nach dem Scheitern des Crowdfundings über eine Onlineplattform hat Harry nun mehr Erfolg in Eigeninitiative Investoren zu finden.
Nur noch ein letztes Wort zu der Plattform, sie scheint kurz vor dem Ende zustehen. Es sind nur noch 2 Projekte dort zu finden…

Namhafte Weingüter hat er schon als Unterstützer gefunden. Viele natürlich von der südlichen Rhone und einige aus den USA:

„List of participating wineries for now:
Beaucastel – La Nerthe – Pegau – Barroche – Beaurenard –
Ogier – Brotte – Chante Cigale – Durieu – Tour Saint Michel –
Mayard – Charvin – Clos Saint Jean – Mouriesse – Mont du
Olivet – Mont Redon – Ferrand – Cristia – Cabrieres – Marcoux
– Berthe Rayne – Fines Roches/Jas de Bressy – Font du
Michelle – Mont Thabor – Janasse – Roger Sabon – Solitude
USA:
Tablas Creek – Denner – Epoch – Law – L’Aventure – Saxum –
Herman Story – Halter Ranch – Lasseter – Phil Cotturi – Kamen
– Cayuse – Skinner – Dalmas – The Walls – Rasa Vineyards –
and others….“

Er macht einer begrenzten Anzahl von Weingütern aus den in Frage kommenden Regionen  das Angebot in seinem Buch berücksichtigt zu werden mit 3 Seiten, inklusive Besuch auf dem Weingut zur Recherche/ Fotos etc. für einen Unterstützungsbeitrag von 500€, was ich für fair halte.

Und jetzt kommt der Hammer für uns Privatpersonen: Für eine Unterstützung pro 25€ erhält man das Anrecht auf eins seiner Bücher, wenn es erschienen ist. Sowie die elektronische Ausgabe. Wie ich denke eine sehr faires Angebot für ein Buch, was mal etwa 750 Seiten haben soll.

Bei Interesse stelle ich gern den Kontakt her, die Emailadresse möchte ich an dieser Stelle nicht veröffentlichen.

 

An dieser Stelle auch noch der Hinweis auf ein anderes Buchprojekt, wo es mit dem Crowdfunding besser läuft:
Weinjournalist Helmut Knall und Leo Quarda arbeiten an einem Buch zu Wein und Genuß in Italien.
https://www.startnext.com/genussallitalia